Surat, Gujarat
6 hours ago

Technischer Fehler: Nach dem hinzufügen zum Warenkorb zeigt der Button ein Ladezeichen an. Der Wunschartikel befindet sich im Warenkorb. Bitte Fehler ignorieren.

Und der Gedanke einer Glatze ist schon lange wieder erloschen.

Die Tage sind gezählt.

Mir ist schon aufgefallen, dass mein Haarteil lockerer zu werden scheint. Heute klebe ich es aber nicht neu, bis morgen oder übermorgen wird es auch noch halten.

Am nächsten Morgen merke ich, dass es sich beginnt zu lösen. Den Tag über kriege ich es noch überspielt und gestylt, sodass es niemanden auffällt. Am Abend weiß ich aber was mir bevor steht, denn der nächste Termin ins Aderans Hair Center ist noch ein Paar Zeilen im Kalender weiter unten.

Die Motivation, das Haarteil herunter zu nehmen, Kleber entfernen, alles reinigen und Klebestreifen zerschneiden sowie die Menge an Zeit zu investieren geht mir auf den Nerv. Mir fallen zig Dinge ein, die jetzt auch gut erledigt werden können. Ich verfalle wieder meinen bekannten Frust. "Könnte ich nicht einfach Haare haben.."

Haarsystem, Toupet, Haarersatz, Haarverlust beim Mann            Haarersatz, Toupet, Haarverlust bei Männer  

...Oder ich mach mir doch ne Glatze...

Ich weiß, dass das Haarteil so nicht eine weitere Nacht auf meinem Kopf bleibt. Schließlich nehme ich es ab. Und jetzt ist es passiert. Es ist ab, und so einfach auch nicht wider drauf zu setzen. Also muss ich den kompletten Prozess durchführen, denn jetzt weiter rumzudrugsen bringt mich nicht weiter, denn morgen geh ich wieder unter die Leute.
Genügsam entferne ich den Kleber vom Haarteil. Und auch meine Kopfhaut Wasche ich und befreie sie von Resten. Den Kopf massiere Ich mir gerne mehrmals ein, denn das spürt er im Alltag mit Haarteil nicht allzu oft. Auch das Haarteil wird gründlich vorbeireitet für den neuen Kleber.

Ich rasiere mir die nötigen stellen, denn so ein bisschen Haarwuchs habe ich noch. Präzise mit dem Scherapparat in der rechten und dem Spiegel in der linken Hand, balanciere ich vor dem Badezimmerspiegel und treffe die Konturen spiegelverkehrt genau. Der Kopf ist kahl.
Nun schneide ich die Klebestreifen passend. Nach dem bastel-ähnelnden Zeitvertreib kommt's zum Höhepunkt. Alles ist vorbeireitet und startklar für die neue Befestigung. Anpeilen, Ausrichten und los. Fest auf die Kopfhaut drücken und kontrollieren ob es rund um gut sitzt.

Passt. Erleichterung.

Die Frisur ist wieder die alte. Ich kämme mir mein Haar und richte es etwas. Ich bin froh es gemacht zu haben und frage mich ob es wirklich so schlimm war, dass ich mir zuvor so ein Stress gemacht habe. Ich schaue in den Spiegel und denke: "Super Haare, wie immer". Und der Gedanke einer Glatze ist schon lange wieder erloschen.